Standort

Mit ihren mehr als 200 000 Einwohnerinnen und Einwohnern zählt die Hanse- und Universitäts­stadt Rostock zu den bedeutendsten Metropolen im Norden der Bundes­republik Deutschland. Das wirtschaftliche Profil der größten Stadt Mecklenburg-Vorpommerns ist geprägt von maritimen Traditionen. Die Lage der Stadt an der Warnow, die unmittelbar in die Ostsee mündet, sowie das historisch geprägte Stadtbild mit seiner traditions­reichen Architektur zeugen bis heute von der bedeutsamen Stellung Rostocks. Der Rostocker Hafen galt bereits zur Hochzeit der Hanse als bedeutender Knotenpunkt und gehört auch heute noch zu den wichtigsten Fährhäfen im Ostseeraum. Die wirtschaftliche Entwicklung wird bestimmt durch den Schiff- und Maschinenbau, den Hafen, die Universität und durch den Tourismus.

Hansestadt Rostock
Ostseebad Warnemünde

Warnemünde ist Rostocks nördlichster Stadtteil und als idyllisches Urlaubsziel über­regional bekannt. Darüber hinaus entwickelte sich das Ostseebad in den zurück­liegenden Jahren zu einem hoch­karätigen und exklusiven Wirtschafts-, Wissenschafts- und Technologie­standort von internationalem Rang – nicht zuletzt dank der 1419 gegründeten Universität. An den acht Fakultäten in Rostock studieren inzwischen mehr als 13 000 junge Menschen aus aller Welt in rund 100 Studien­gängen.

Seit einigen Jahren rücken technologie­orientierte Industrie­zweige zunehmend in den Fokus. In der Konsequenz entstanden in der Hanse- und Universitäts­stadt verschiedene Technologie­zentren, die in einem fach­übergreifenden Netzwerk zusammen­arbeiten und neue Maßstäbe in Forschung und Entwicklung setzen.


© 2019 ISuMA